метаболитна хирургия

Dr. Turul Demirel, einer der zehn Ärzte weltweit, die erfolgreich eine einzigartige Behandlung für Diabetes Typ 2 praktiziert haben.

Die Gruppe von Operationen, die wir als metabolische Chirurgie bezeichnen, besteht aus einer großen Anzahl von Operationen. Diese Operationen werden seit mehr als 60 Jahren in Europa, der Türkei, Nordamerika, Brasilien und anderen Ländern angewendet. Sie werden aufgrund der von ihnen verursachten Wirkung und der Folgen als Stoffwechseloperation eingestuft.

Diese Operationen werden zunächst als Adipositasoperation durchgeführt. Sie zielen hauptsächlich darauf ab, den Magen zu reduzieren und die Funktion des Dünndarms einzuschränken. Das Ziel ist, durch verschiedene Operationen bestimmte Teile des Dünndarms mit unterschiedlicher Länge zu aktivieren. Ein bedeutender Gewichtsverlust ist nicht der einzige positive Effekt nach diesen Operationen. Es wird eine  Verbesserung des Stoffwechsels, Kontrolle des Blutzuckers, Verringerung des Risikos von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, erhöhtem Cholesterol und Diabetes erreicht. Diese Operationen zeigen über den Gewichtsverlust hinaus einen guten Stoffwechseleffekt. Aus diesem Grund werden diese Operationen nicht mehr nur als Fettleibigkeitschirurgie bezeichnet, sondern sie akzeptieren den weiteren Namen – metabolische Chirurgie.

In den letzten Jahren haben Brasilien, Japan, Indien, Amerika, Italien und die Türkei diese neue chirurgische Methode zur Behandlung von Diabetes Typ 2 angewendet, die beeindruckende Ergebnisse erzielt hat.

Was steckt in der Grundlage dieser beeindruckenden Ergebnisse? Der Effekt kommt hauptsächlich vom Ersatz des Anfangsteils des Dünndarms durch den Endteil. Dieser Prozess ist wichtig, um die Sekretion des Hormons GIP-1 zu erhöhen. Dieses Hormon stimuliert die Insulinproduktion aus der Bauchspeicheldrüse und verbessert die Insulinwirkung. GIP-1 wird am Ende des Dünndarms sekretiert. Der letzte Teil des Dünndarms heißt Ileum, deshalb heißt auch die Operation „ileale Interposition“ und es handelt sich um eine Umstellung der Därme,  bei der in sehr starker Weise im Vergleich zu allen Medikamenten und Insulin die Schäden an den Betazellen beseitigen, die im Grund der Zuckerkrankheit liegen. Mit dieser im Verdauungssystem neu geschaffenen Regulation wurde eine Vielzahl von Stoffwechselveränderungen verursacht. Diese metabolischen Veränderungen ermöglichen die Normalisierung des metabolischen Syndroms, insbesondere bei Diabetes. Die Operation ist laparoskopisch und wird durch 6 kleine Öffnungen ohne Bauchschnitt durchgeführt. Die Ergebnisse sind mehr als beeindruckend – 85% der Patienten werden völlig unabhängig von Insulin aus dem Krankenhaus entlassen. Bei 10% wird die Medikation reduziert und innerhalb weniger Monate eingestellt. Bei 5% der Patienten ist Insulin reduziert und die Blutzuckerkontrolle  besser.

Der metabolische Effekt der ilealen Interposition ist hauptsächlich auf die hormonellen Veränderungen zurückzuführen, die sich aus der Ileumverschiebung ergeben. Während der Operation wird ein Teil des Magens abgeschnitten, aus dem das Hungerhormon Ghrelin freigesetzt wird. Ghrelin ist ein Hormon, das die Insulinresistenz beeinflusst. Bei Patienten mit Diabetes Typ 2 steigt dieses Hormon zweimal an. Nach der Operation werden die Spiegel des Ghrelinhormons auf sehr niedrige Werte gesenkt. Durch die Reduzierung des Ghrelinhormons wird ein Faktor eliminiert, der die Wirkung des Insulinhormons unterdrückt und das Hungergefühl verringert.

Durch diese hormonellen Veränderungen wird das Hungergefühl unterdrückt. Insbesondere wird die Insulinresistenz im Muskel- und Fettgewebe unterdrückt und die Pankreaskapazität verdoppelt. Dieser Effekt wird als „nervenendokrine Bremse“ bezeichnet. Dies bezieht sich auf eine Art komplexes nervös-humorales System, das von der Basis des Gehirn-Hypothalamus ausgeht und auf das endokrine System einwirkt. Alle Folgen nach einem chirurgischen Eingriff sind auf die Regulierung der Hormonsekretion zurückzuführen, die die Wirkung von Insulin verstärkt und die Insulinresistenz verringert.

Zusammenfassend wirkt sich die „ileale Interposition“ auf das Verdauungssystem aus und verbessert den Stoffwechsel. Diese Operation ist für Patienten mit Diabetes Typ 2 im Alter zwischen 18 und 70 Jahren geeignet, bei denen die Krankheit vor mehr als 2 Jahren diagnostiziert wurde und bei denen die Kontrolle des Blutzuckerspiegels mit einer Standardbehandlung fehlschlug. Sie wird nicht bei Patienten mit Diabetes 1 und solchen angewendet, die ihre Krankheit mit Medikamenten erfolgreich kontrollieren.

Dr. Turgul Demirel ist einer der führenden Spezialisten in der Republik Türkei und weltweit, die diese einzigartige Operation durchführen. Er führt nach einer gründlichen Analyse des Allgemeinzustands des Patienten zwölf Arten von Diabetesoperationen durch, bei sorgfältiger Beurteilung wird die am besten geeignete Operation durchgeführt, und die Vorteile für den körperlichen Zustand des Patienten sind unvergleichlich.

Beratungstermin vereinbaren
Kontakt
Für weitere Informationen, bitte, anrufen oder schreiben. Kontakt: Tel. + 49 157 335 185 06 Web: http://www.germany.medikara.bg
Wo würden Sie behandelt werden?
No Comments

Post A Comment

Pin It on Pinterest

Shares
Share This